06-12-2021 Der Störungseinfluss nimmt generell ab, mit der Anströmung aus nördlichen Richtungen bleibt es aber in Staulagen noch eher unbeständig. In der zweiten Nachthälfte erreicht die nächste Warmfront den Westen Österreichs, die dann morgen über Österreich hinweg zieht, sich dabei aber abschwächt.